Corona – Soforthilfe für Künstler – jetzt in echt!

Heureka! Vor einer Stunde hat Ministerpräsident Söder im Landtag verkündet, dass Künstlerinnen und Künstler auch in Bayern mit einem eigenen Soforthilfegeld rechnen dürfen!

Aus dem BR-Liveticker von 10.55 Uhr:

Unterstützung für Künstler

Die Staatsregierung will laut Söder die Kunstszene und die Künstler nicht allein lassen. Bayern sei ein Kulturstaat. Deswegen orientiere sich Bayern an Baden-Württemberg und werde Künstlern die nächsten drei Monate 1.000 Euro monatlich zahlen.

Ein kurzer Blick in die Formulierungen aus den Antragskriterien in Baden-Württemberg lässt hoffen, dass dies tatsächlich im weitesten Sinne für Kulturschaffende, Kreative, Kulturvermittler gilt und damit die Ungleichbehandlung der Freischaffenden mit und ohne eigene Betriebsstätte aufgehoben wird. Allerdings erwähnte Herr Söder auch die Registrierung bei  der Künstlersozialkasse als ein Kriterium und nannte einen Personenkreis von rund 30.000 Personen.

Ist es dennoch der Lichtblick, der mit der strahlenden Sonne des heutigen Tages Schritt halten kann? Wollen wir es hoffen! Uns bleibt nur, die Ausformulierung abzuwarten. Die Politik muss im Moment so schnell Entscheidungen treffen, dass es nicht ausbleibt, dass bestimmte Korrektive einfach fehlen, die aber dann durch Hinweise von mehreren Seiten nachträglich eingebaut werden können und so doch noch Eingang in die Gesetzeslage finden. Insofern: die Chance ist da, dass nochmal nachgebessert wird.

Sobald es nähere Details gibt, fasse ich sie hier zusammen.

Nachtrag 21.4.: Jetzt heißt es dran bleiben:

Die Münchner Gästeführerschaft hat einen Brandbrief verfasst, der die Situation der Gästeführerinnen und Gästeführer schildert und den Ministerpräsidenten auffordert, diese mit unter den Schutz dieser neuen Soforthilfe für Kunstschaffende zu nehmen.

Und hier das Schreiben des Bamberger Sprecherrats der zertifizierten Gästeführerinnen und Gästeführer an die Entscheidungsträger in der bayerischen Politik.

Und die Petition der Gästeführerschaft auf change.org läuft ja auch noch!

 

 

2 Gedanken zu “Corona – Soforthilfe für Künstler – jetzt in echt!

  1. Die ersten sind schon wieder total enttäuscht, weil ausschließlich Mitglieder der KSK davon profitieren sollen dürfen. Ist dem so?
    Wenn ja: Wieso werden ständig solche Hürdenläufe gebaut? So viele Freischaffende haben es gerade in den letzten Jahren nicht mehr in die KSK geschafft.
    Gerne werde ich natürlich eines Besseren belehrt und freue mich über Info, die ich weiterleiten kann an die vielen Künstlerinnen und Künstler die völlig orientierungslos herumtrudeln und sich arg veralbert vorkommen.

    • Ich fürchte, da müssen wir jetzt erst wieder die Ausformungen in Gesetzesform abwarten, wie so oft folgen auf Ankündigungen die Allgemeinverordnungen, die dann wieder das Ganze ausdeutschen. Aber Herr Söder hat in der Tat die Künstlersozialkasse erwähnt. Immerhin ist erst einmal die Botschaft angekommen, dass viele durch das Raster gefallen sind und es noch wichtige Gruppen gibt, die Beachtung und Anerkennung ihrer Leistungen für die Gesellschaft verdient haben. An dieser Stelle gab es Applaus im Parlament. Wir bleiben dran. Aktuell gehen Briefe und Petitionen zahlreicher Freischaffender an die Regierung. Mir war es wichtig, das Signal, dass sich etwas bewegt, so schnell wie möglich auf den Weg zu schicken, weil ich von vielen weiß, dass sie auf ein Signal warten, dass sie nicht ignoriert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.