Corona – in Bayern ab 21.3.2020, 0.00 Uhr Ausgangssperre

Und weiter geht’s! Nun sind für ganz Bayern Ausgangsbeschränkungen verfügt im Rahmen der Allgemeinverfügung zur Ausgangsbeschraenkung in Bayern, die ab heute, Freitag, 20.3. Mitternacht und zunächst für 14 Tage gelten. [Sorry: ich habe im Eifer des Gefechts „Sperre“ geschrieben, es ist aber keine Ausgangssperre, sondern eine „Ausgangsbeschränkung“. In der Überschrift lasse ich allerdings „Sperre“, weil sonst alle Links nicht mehr funktionieren und außerdem klingt Sperre trotzdem ernster!]. Dies schränkt weiter die Bewegungsfreiheit ein, aber wenn ich mir die Reihe von Maßnahmen der letzten Tage ansehe, hat dies gar nicht mehr so viele Konsequenzen für uns Touristiker über das hinaus, was wir eh schon haben. Zwei Punkte dennoch: Restaurants und Cafés sind nun zur Gänze geschlossen. Und es dürfte damit auch die Frage nach den unterschiedlichen Fristen für das Verbot der touristischen Übernachtungen geklärt sein. 14 Tage ab jetzt heißt schon mal 4.4., nicht mehr 30.3.!

Wir sind weiter für unsere Partner erreichbar, die üblichen Telefonnummern und E-mail-Adressen sind weiter für Sie aktiv. Auch wenn Sie bloß mal ein Lebenszeichen von sich geben oder sich einfach nur ausheulen wollen: Ich freue mich auf jeden Kontakt mit Ihnen und heule auch mal mit!  Mailto: management@bamberg.info oder 0951 2976 100

So langsam haben auch wir beim TKS den Punkt Null erreicht. Nur destruktives Arbeiten, eine ganze Woche lang, bis zum 100%igen Storno, das geht ganz schön an die Substanz. Ich hoffe, dass ich im Laufe der kommenden Woche endlich mal dazu komme, auch wieder nach vorne zu blicken. Irgendwann, irgendwann ist der Tag 1 nach Corona. Wie fangen wir wieder an? Wie geht es dann weiter? Und wie schaffen wir es, die Phase des Hochfahrens so schnell wie möglich zu durchlaufen? Oder werden die Leute ohnehin so ausgehungert sein, dass sie dann auf Teufel komm raus wieder reisen wollen, raus wollen, etwas mit den Sinnen erleben wollen? Aber es wird eine Weile dauern, zu groß ist die Unsicherheit bei den Menschen. Auf der anderen Seite haben sich die Menschen oft auch als sehr anpassungsfähig erwiesen und der Tourismus hat schon oft gezeigt, dass der Motor schnell wieder anspringt. Ich glaube nach wie vor, dass Reisen heutzutage ein Grundbedürfnis des Menschen ist. Und mit unserem hohen Anteil inländischer Gäste haben wir eine große Chance, denn der „Urlaub daheim“ wird weiter an Land gewinnen, Klima und Corona sind da sicherlich auch Katalysatoren.

Aber jetzt müssen wir die aktuelle Krise erst einmal überwinden, unsere Mitmenschen und unsere Liebsten da heile durchbringen und aufpassen, dass die Gesellschaft als Ganzes zusammenhält.

Ich informiere Sie weiter hier, wenn es neue Entwicklungen gibt.

Halten Sie die Ohren steif! Wenn das ganze Schlamassel hier erst einmal vorbei ist, wollen wir mit Ihnen zusammen wieder durchstarten, um unseren Gästen die Welterbestadt Bamberg und das herrliche Bamberger Land nahezubringen!

Herzlichst,
Ihr
Michael Heger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.