Herausragende Tourismusbilanz 2012

Das Jahr der Landesgartenschau war ein voller Erfolg!

Der Bamberger Nachtwächter unterwegs

Der Bamberger Nachtwächter unterwegs

„Bamberg hat sich über Jahre hinweg dauerhaft als Tourismusmagnet etabliert: 2010, 2011 und jetzt auch 2012! Die Erfolgsstory des Tourismus in Bamberg setzte sich unvermindert fort und 2012 wird als Ausnahmejahr in die Annalen eingehen! Bamberg hat

seinen Ruf als besucher- und gastfreundliche Stadt mit Nachdruck unter Beweis gestellt.“, so die einleitenden Worte von Bürgermeister Werner Hipelius bei der Vorstellung der Bamberger Tourismuszahlen des Jahres 2012

Zum Jahresbericht 2012

Nachdem Bamberg 2011 erstmals mehr als eine halbe Million Übernachtungen verzeichnen konnte, setzt es 2012 mit einem Plus von 11,5 % und 564.600 Übernachtungen noch einmal einen deutlichen Meilenstein.


Bei den Ankünften steht ein Zuwachs von 12,6 % zu Buche – insgesamt haben 313.930 Gäste in den gewerblichen Beherbergungsbetrieben in Bamberg genächtigt.
Der Inlandstourismus ist dabei auch 2012 wieder einmal der eigentliche Wachstumstreiber, denn die Lust auf Urlaub im eigenen Land ist ungebremst. 268.760 Gäste aus ganz Deutschland kamen nach Bamberg und sorgten für 475.823 Übernachtungen – was gegenüber dem Vorjahr großartige Zugewinne in Höhe von 13,9 und 14,0 Prozent bedeutet. Die ausländischen Besucher lieferten mit 45.170 Ankünften ein Plus von 5,5%, wogegen sich die Übernachtungen auf einem hohen Niveau von 88.777 konsolidierten. Als nach wie vor mit Abstand stärkster Auslandsmarkt dominierten die USA, auf Rang zwei der ausländischen Nationen lag die Schweiz, vor Österreich und Großbritannien.
Hier fasste Bürgermeister Werner Hipelius zusammen: „Fakt ist, dass sich der Tourismus in Bamberg seit dem Bezug des neuen Besucherzentrums im Jahr 2010 mit einer noch nie dagewesenen Dynamik entwickelt hat. Innerhalb von nur drei Jahren wurden über 175.000 Übernachtungen hinzugewonnen, was einer Steigerung von 45 % gleichkommt. Das ist eine einmalige Erfolgsstory, die über die ebenfalls positive Entwicklung anderer Reiseziele in Franken und Bayern weit herausragt!“

Aufgrund des vehementen Wachstums hat der Tourismus seine große wirtschaftliche Bedeutung verfestigt und ist im Wirtschaftsgefüge der Stadt ein nicht zu ersetzender Faktor. Die Studie „Wirtschaftsfaktor Tourismus in Bamberg“ vom Deutschen Wirtschaftswissenschaftlichen Institut für Fremdenverkehr in München belegt dies in eindrucksvoller Weise.
So belief sich für das Untersuchungsjahr 2010 der touristische Bruttoumsatz auf 225,4 Mio. € in Bamberg. Hierzu steuerten die Übernachtungsgäste 74,2 Mio. € bei, doch der Löwenanteil kommt mit 151,2 Mio. € aus dem Segment der Tagesreisen.
Profitierende Wirtschaftszweige waren neben dem Gastgewerbe (mit knapp 51 % Anteil) insbesondere der Einzelhandel (rund 37 % Anteil) und die Dienstleistungsbranche (rund 12 % Anteil).

Für 2012 liegen zwar keine neuen Untersuchungen vor, doch ist mit Sicherheit davon auszugehen, dass mit dem enormen Anstieg der Gästezahlen und Übernachtungen auch ein überaus spürbarer Anstieg des Bruttoumsatzes einhergegangen ist.

Festzuhalten bleibt, dass der Tourismus in Bamberg boomt. Die getätigten Investitionen in die touristische Infrastruktur sowie die Ausweitung des Tourismusmarketings der Stadt auf die Region Bamberg waren richtige und zukunftsweisende Schritte für eine erfolgreiche und qualitätvolle Tourismusentwicklung. Dennoch ist permanentes Wachstum keine Selbstverständlichkeit, weshalb weiterhin auf die bewährte Marketingstrategie gesetzt wird und die Vorzüge der Weltkulturerbestadt herausgestellt werden.
Für die Zukunft gilt es nun, das in den letzten Jahren erreichte hohe Niveau zu festigen und das Weltkulturerbe Bamberg mit dem Bamberger Land dauerhaft als Leuchttürme auf der touristischen Landkarte zu etablieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.